BFH: Gewinne aus Managementbeteiligungen sind kein Arbeitslohn

Nach einer neuen Entscheidung des BFH werden Managementbeteiligungen i.d.R. als Kapitalvermögen besteuert. Die Grundsätze sollten auch von Startups berücksichtigt werden. Der Bundesfinanzhof hat mit seinem gerade veröffentlichten Urteil vom 4. Oktober 2016 (IX R 43/15) eine wichtige Entscheidung für Manager getroffen, die eine Beteiligung an ihrem Arbeitgeber halten. Entgegen der Praxis der Finanzbehörden hat der …

FinTech: Kommt der Mähbalken?

Die neuen FinTech-Unternehmen erschließen das Internet in voller Breite für Finanzdienstleistungen. Sie entwickeln Innovationen und schaffen Raum für Kostensenkungen. Und doch sind die meisten von ihnen ernsthaft bedroht. Die Begeisterung für FinTech ist groß. Das mag vor allem daran liegen, dass das seit dem Krisenjahr 2008 sich global breit machende Unbehagen gegenüber dem klassischen Bankgeschäft …

Fintech-Newcomer setzen Banken unter Zugzwang

Mit günstigen Alternativen zu den teuren Angeboten klassischer Banken mischen Fintech-Startups aktuell eine ganze Branche auf. Firmen wie Klarna, smava, BillPay oder Schutzklick locken die bislang treuen Bankkunden zu sich und setzen die herkömmlichen Geldhäuser unter Zugzwang. „FinTech“ sind Technologien rund um Geldgeschäfte – von alltäglichen mobilen oder webbasierten Zahlungen über die Kontoverwaltung bis hin …

Haushaltsdebatte 2014: Finanzminister Schäuble zur Unternehmensfinanzierung

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) äußerte sich zum Auftakt der Haushaltsdebatte am 8. April in einer wenig überzeugenden Rede auch zu den Finanzierungsbedingungen für junge Unternehmen.¹ [wpvideo Zv8uuaIt] Dabei hat er völlig zu Recht festgestellt, dass der Zugang zu Wagniskapital für innovative junge Unternehmen gerade in Deutschland weiterhin schwierig ist. So werden von Unternehmern die Herausforderungen …

Business Angels

Von Engeln erwartet man gemeinhin, dass sie nur Gutes tun und eingreifen, wenn ihre Schützlinge Hilfe brauchen. Trifft das so auch auf Business Angels zu? Was genau ist die Aufgabe und Motivation der selbsternannten „Geschäftsengel“? Eine international gängige Definition stammt von dem schottischen Universitätsprofessor Colin Mason. Ein Business Angel ist demnach eine vermögende Person, die …

Verdient ein Gründer das Vertrauen von Anlegern, wenn er früher eine Insolvenz erlebt hat?

„Success is not final, failure is not fatal: it is the courage to continue that counts.”  (Sir Winston Churchill) Der gute Ruf des tüchtigen Kaufmanns, das mühsam aufgebaute Vertrauen enger Geschäftspartner: Eine Insolvenz kann all dies ins Wanken bringen. Im Jahr 2013 meldeten in Deutschland 26.300 Unternehmen Insolvenz an. 91.500 Verbraucherinsolvenzen gingen in die deutschen …

Dreamteams 2.0 für Startups

Welches sind die wichtigsten Voraussetzungen dafür, dass ein Startup-Unternehmen auf die Erfolgsstraße kommt und – noch wichtiger – dort bleibt? Der Geistesblitz, die geniale Geschäftsidee ist das, woran man zu Anfang denkt. Das ist ein romantischer und sicherlich richtiger Impuls. Tatsächlich gibt es aber auch viele anhaltend erfolgreiche Unternehmen, die sich nicht durch originelle Ideen …

Partiarische Nachrangdarlehen – ein prospekt- und aufsichtsfreies Finanzierungsmodell für kapitalsuchende Unternehmen

Bei dem partiarischen Darlehen handelt es sich um ein außerordentlich flexibles und kostenschonendes Finanzierungsinstrument, das bei innovativer Ausgestaltung zur Anschub- und Wachstumsfinanzierung kapitalsuchender Unternehmen eingesetzt werden kann. Es kann auch für Investoren hochinteressant sein, da diese je nach Ausgestaltung an der Ertrags- und/oder Wertentwicklung des Schuldners partizipieren können und gleichzeitig eine konkret absehbare Exitmöglichkeit haben. …